Die ‘par excellence 2. Geschäftsführungs-GmbH’ verliert vorm KG

Veröffentlicht am: 26.07.2017

Objekt: Siegfriedstraße 5, Berlin
Finanzierende Bank: PSD Bank Berlin-Brandenburg
Verkäufer par excellence GmbH & Co. KG
Vermittler: Herr Bauer von der ‘Wirtschaftskanzlei Bauer und Kollegen’, Berlin

Mit Urteil vom 21.07.2017 hat das Kammergericht in Berlin (noch nicht rechtskräftig) die Berufung der ‘par excellence 2. Geschäftsführungs-GmbH’ gegen das Urteil des Landgerichts Berlin, mit dem die ‘par excellence … GmbH’ zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt worden war, zurückgewiesen und damit die Verurteilung durch das Landgericht bestätigt.

Die ‘par excellence … GmbH’ muss danach mehr als 67.000 € an unsere Mandanten Zug-um-Zug gegen Rückübertragung der Wohnung zahlen. Zwar handelt es sich bei der ‘par excellence 2. Geschäftsführungs-GmbH’ nicht um die Verkäuferin – verkauft wurde unseren Mandanten die Wohnung in der Siegfriedstraße 5 in Berlin im April 2010 zu einem Kaufpreis von 138.700 € von der ‘par excellence GmbH & Co. KG’ – die ‘par excellence … GmbH’ haftet unseren Mandanten aber deshalb auf Schadenersatz, da sie die sog. Komplementärin der Verkäuferin ist (§§ 161, 128 HGB). 

Der vom Gericht eingesetzte Sachverständige hatte als Verkehrswert der Wohnung nur einen Betrag von 70.000 € ermittelt, sodass eine sittenwidrige Überteuerung vorliegt, und der Vermittler Bauer und auch die Verkäuferin selbst hatten die Wohnung als unvermietet verkauft, obwohl sie vermietet war.

Anruf