Bankirrtum „zugunsten“ von Bankkunden – Widerruf von Darlehensverträgen?

Veröffentlicht am: 31.10.2014

Haben Sie bspw. nach dem 01.11.2002 eine Immobilie gekauft oder gebaut und über einen Darlehensvertrag finanziert, können Sie den Darlehensvertrag ggf. auch noch heute widerrufen und damit Ihre Zinsbelastung wahrscheinlich drastisch senken.

Haben Sie Ihr Darlehen bereits frühzeitig zurückgezahlt, können Sie heute ggf. eine an die Bank gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung
zurückfordern.

Seit dem 01.11.2002 müssen alle Darlehensverträge eine sog. „Widerrufsbelehrung“ enthalten. Ist diese fehlerhaft – was für viele
Verträge zutrifft (80 % gem. der Zeitschrift „Finanztest“ vom Juli 2014), so ist die 14-tägige Widerrufsfrist selbst heute noch nicht abgelaufen, so dass der Darlehensvertrag noch widerrufen werden kann. Dies hat u.a. der Bundesgerichtshof entschieden.

Bei einem erfolgreichen Widerruf muss der Kreditnehmer zwar das Darlehen zzgl. marktüblicher Zinsen zurückzahlen, doch erhält er im Gegenzug die bereits an die Bank geleisteten Raten sowie evtl. geleistete Sonderzahlungen von der Bank zurück.

Dazu, welche Reduzierung der Zinsbelastung (s.o.) möglich ist, falls ein wirksamer Widerruf erfolgt und eine Umfinanzierung zu einem niedrigeren Zinssatz vorgenommen wird, folgendes Beispiel:

  • Darlehensvertrag über 100.000 € zu 5 % Zinsen p.a.
  • Widerruf und Umfinanzierung (z.B. Zinssatz bei einer anderen Bank von 2 % p.a.)
  • Zinsersparnis schon nach 10 Jahren von über 30.000 €, bei längerer Laufzeit entsprechend höher

Ob Sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht belehrt worden sind, können wir anhand Ihres Darlehensvertrages überprüfen. Sie können sich über unser Kontaktformular gern an uns wenden Gleichzeitig müssten Sie uns auch Ihren Darlehensvertrag inklusive der Widerrufsbelehrung übersenden.

Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, so trägt diese ggf. die
Kosten der Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Auch dies prüfen wir gerne für Sie.

Jetzt Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung / eines Widerrufs prüfen lassen – Erstberatung kostenfrei bei KQP

Stichwörter: , , , ,

Wir verwenden Cookies ausschließlich, wenn sie notwendig sind. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
Ok, verstanden