OLG Stuttgart stärkt Bausparern den Rücken (hier: Bausparkasse Wüstenrot)

Veröffentlicht am: 30.03.2016

Nachdem das Landgericht Stuttgart zuvor die Klage einer Bausparerin abgewiesen hatte, hat das Berufungsgericht (OLG Stuttgart) mit seinem Urteil vom 30.03.2016 zugunsten der Bausparerin entschieden, dass die Kündigung des Bausparvertrages durch Wüstenrot unwirksam ist.

Vorliegend ging es um einen Bausparvertrag bei der Bausparkasse Wüstenrot aus dem Jahr 1978 über eine Bausparsumme von 40.000 DM. Die Bausparkasse musste auf die eingezahlten Raten 3 % Zinsen zahlen. Im Jahre 1993 wurde der Vertrag zuteilungsreif. Die Bausparerin stellte daher die regelmäßigen Zahlungen ein, ohne das Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen. Im Jahre 2015 kündigte die Wüstenrot Bausparkasse den Vertrag.

Gegen diese Kündigung ihres 38 Jahre alten Vertrages wehrte sich die Bausparerin nunmehr erfolgreich vorm OLG Stuttgart.

Nach einer online-Meldung des ‘manager magazins’ vom 30.03.2016 sollen Bausparkassen in Deutschland rund 200.000 zuteilungsreife Verträge gekündigt haben, „weil sie angesichts von Marktzinsen nahe Null die vor vielen Jahren vereinbarten hohen Zinsen nicht mehr zahlen wollen.“

Wir verwenden Cookies ausschließlich, wenn sie notwendig sind. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
Ok, verstanden