KQPnewsletter 17.11.2017 (Sonderausgabe)

Veröffentlicht am: 22.11.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wenden uns heute aus aktuellem Anlass mit einer Sonderausgabe unseres Newsletters an Sie:

1. Das Landgericht Köln hat mit Urteil vom 20. Oktober 2017 klagenden ehemaligen Postbank-Aktionären eine weitere Zahlung zugesprochen und den Squeeze-out-Beschluss, der eine Barabfindung von 35,05 € pro Aktie vorsah, für nichtig erklärt.

Da die Verjährungsfrist am 31.12.2017 abläuft, raten wir betroffenen ehemaligen Postbank-Aktionären, zeitnah verjährungshemmende Maßnahmen zu ergreifen.

2. In der ARD wurde am 15.11.2017 über mangelnde Hygiene in Krankenhäusern und hieraus resultierenden Keiminfektionen berichtet, weshalb wir diese hochaktuelle Thematik nochmals aufgegriffen haben.

Sie können unseren KQPnewsletter auch gerne an Freunde/Bekannte weiterleiten.


 Bank- und Kaptialmarktrecht 

Ehemalige Postbank-Aktionäre:
Ansprüche gegen die Deutsche Bank AG verjähren am 31.12.2017 !!!

Im Jahr 2008 hatte die Deutsche Bank AG mit der Muttergesellschaft der Deutsche Postbank AG, der Deutsche Post AG, vertraglich vereinbart, dass sie die Aktien der Deutsche Postbank AG zu einem Preis von 57,25 € pro Aktie übernimmt.

Den übrigen Aktionären unterbreitete sie im Jahre 2010 jedoch ein Übernahmeangebot von lediglich 25,00 € pro Aktie. Aktionäre, die dieses Angebot angenommen haben, waren somit um 32,25 € pro Aktie benachteiligt.

Diese Aktionäre haben auch heute noch gute Chancen, gegenüber der Deutschen Bank AG den Differenzbetrag aus dem Verkauf ihres Aktienpaketes in Höhe von 32,25 € pro Aktie nachfordern zu können. (weiterlesen…)


 Medizinrecht 

ARD berichtet über mangelnde Hygiene in Krankenhäusern!

In der Plusminus-Sendung vom 15.11.2017 und dem ARD-Spielfilm vom 15.11.2017 „Götter in Weiß“ wurde die Thematik der mangelnden Hygiene in Krankenhäusern und hieraus resultierenden Keiminfektionen aufgegriffen.

Multiresistente Erreger (MRE) sind nach wie vor einer der vermuteten Hauptgründe für tödliche Erkrankungen im Rahmen von stationären Krankenhausaufenthalten. Der am meisten verbreitete Keim ist unter dem Kürzel MRSA bekannt geworden (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus).

In der Folge, so schätzt es die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene, infizieren sich jährlich zwischen 1,0 und 1,2 Millionen Patienten an Krankenhauskeimen, zumeist auf Intensivstationen; ca. 40.000 sterben schließlich daran. (weiterlesen…)


Sie sind betroffen oder könnten es sein?

Gerne können Sie uns telefonisch (02381-925250) oder per E-Mail unter info@kqp.de kontaktieren.

Wir verwenden Cookies ausschließlich, wenn sie notwendig sind. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
Ok, verstanden