Stichword-Archiv: Aufklärungsfehler

Meldungen mit dem Stichwort „Aufklärungsfehler“

Misslungene Schönheits-OPs – Sat.1 berichtet

Veröffentlicht am: 19.04.2018

In einer Reportagereihe unter dem Titel „Drama Schönheits-OP“ (Sendungen vom 04.04., 11.04., 18.04.2018) wurde die Thematik von Komplikationen im Zusammenhang mit Schönheitsoperationen und deren Folgen aufgegriffen. Unter den Titeln „Chronische Schmerzen nach OP-Pfusch“, „Krebsrisiko Implantat“ und „Im Ausland verpfuscht“ begleitete Sat.1 verschiedene Patienten, die unter den Folgen misslungener Schönheits-OPs zu leiden haben. (weiterlesen...)

Unzureichende Aufklärung vor OP – OLG Hamm spricht Patient Schmerzensgeld zu

Veröffentlicht am: 07.03.2018

Ist eine Operation zwar für den Patienten empfehlenswert, doch nicht zwingend erforderlich, treffen den Arzt weitreichende Aufklärungspflichten. Er muss dem Patienten gesicherte alternative Behandlungsmöglichkeiten erläutern. Bei einer Verletzung dieser Aufklärungspflichten können dem Patienten Ansprüche auf Schmerzensgeld und Schadensersatz zustehen, wie ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 15. Dezember 2017 zeigt (Az.: 26 U 3/14). (weiterlesen...)

OLG Hamm: Fehlende Aufklärung eines Zahnarztes über alternative Anästhesieform

Veröffentlicht am: 23.08.2016

Mit Urteil vom 19.04.2016 hat das Oberlandesgericht Hamm (26 U 199/15) einen Zahnarzt wegen eines Aufklärungsfehlers zur Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt, da er nicht über eine gleichwertige alternative Anästhesieform aufgeklärt hatte.

Der Patient hatte vor der Behandlung angegeben, Angstpatient zu sein. Der Arzt wählte als Anästhesieform eine sog. Leitungsanästhesie. Bei dieser Form der örtlichen Betäubung werden gezielt Nerven im betroffenen Bereich betäubt. Über die alternative Möglichkeit einer sog. intraligamentären Anästhesie, bei welcher das Betäubungsmittel stattdessen in den Desmodontalspalt zwischen Zahnwurzel und umgebendem Gewebe gespritzt wird, hatte er hingegen nicht aufgeklärt. (weiterlesen...)