Stichword-Archiv: VW

Meldungen mit dem Stichwort „VW“

Landgericht Ravensburg: Rückabwicklung ohne Nutzungsentschädigung!

Veröffentlicht am: 17.08.2018

Das Landgericht Ravensburg hat – wohl als erstes Gericht – geurteilt, dass im Rahmen einer Rückabwicklung eines Finanzierungsvertrages über ein Auto für die gefahrenen Kilometer keine Nutzungsentschädigung vom Besitzer zu zahlen ist.

Im dortigen Fall ging es um einen im Juni 2015 zum Kaufpreis von 10.960 Euro gekauften und bei der VW-Bank finanzierten ‘Skoda Roomster 1.2 TSI’. Im Mai 2017 hat der Besitzer den mit der VW-Bank geschlossenen Finanzierungsvertrag wegen der darin enthaltenen unwirksamen Widerrufsbelehrung widerrufen. Bis dahin war der Besitzer ca. 70.000 km gefahren. (weiterlesen...)

LG Hamburg: Käufer eines VW Tiguan hat trotz ‘Update’ Anspruch auf Lieferung eines Neuwagens

Veröffentlicht am: 29.03.2018

Über ein Urteil des Landgerichts Hamburg vom 7. März 2018 dürfen sich vom Abgasskandal geschädigte Autokäufer gleich doppelt freuen: Einerseits verurteilte das LG einen VW-Händler zur Lieferung eines Neuwagens, obwohl auf dem manipulierten VW Tiguan bereits das Software-Update aufgespielt worden war, andererseits spielte es für das Gericht keine Rolle, dass dieses Modell gar nicht mehr gebaut wird. Dann habe der Kunde eben Anspruch auf das entsprechende Nachfolgemodell (LG Hamburg, Az.: 329 O 105/17). (weiterlesen...)

[UPDATE 20.01.2017] Erfolgreiche Klagen im VW Abgas-Skandal

Veröffentlicht am: 20.01.2017

Mit Urteil vom 14.04.2016 hat das Landgericht München (noch nicht rechtskräftig) einen Vertragshändler von VW zur Rücknahme eines ‘Seat Ibiza’ gegen Rückzahlung des Kaufpreises von fast 18.000 € – abzüglich einer geringen Pauschale für die bisher gefahrenen Kilometer – verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Käufer hatten den Händler unter Fristsetzung zur Mängelbeseitigung (Schadstoffausstoß höher als angegeben) aufgefordert, und – nachdem der Händler darauf verwiesen hatte, dass an der „Lösung des Problems gearbeitet werde“ – den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung angefochten. (weiterlesen...)

Volkswagen AG: Schadensersatz für Aktionäre wegen erlittener Kursverluste

Veröffentlicht am: 01.10.2015

Am 20. September 2015 hat die Volkswagen AG eingeräumt, die Steuersoftware von Dieselfahrzeugen derart manipuliert zu haben, dass diese Fahrzeuge einen Abgastest erkennen und die entsprechenden Abgasnormen einhalten konnten. Im alltäglichen Betrieb wurden die gesetzlich vorgeschriebenen Abgasnormen jedoch teilweise um das 40-fache überschritten. Betroffen sind Millionen von Fahrzeugen des VW-Konzerns wie z.B. VW, Audi, Seat und Skoda, vor allem in den USA und der Europäischen Union. (weiterlesen...)