Drohender Wertverlust – gebrauchte Diesel unverkäuflich?

Hessische Allgemeine 02/2018

Hessische Allgemeine 02/2018

Wie in der Presse Mitte Februar 2018 veröffentlicht, ist der Präsident des Zentralverbands ‘Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe’, Jürgen Karpinski, der Auffassung, dass „Autokäufer […] zutiefst verunsichert“ seien, da drohende Fahrverbote in den Ballungsgebieten „gebrauchte Diesel fast unverkäuflich“ machen.

Beim Handel – so Karpinski weiter – „stünden mehrere Hunderttausend gebrauchte Diesel auf Halde, dadurch seien die Kosten stark gestiegen. Hinzu kämen nun Dieselautos aus Leasingverträgen, die zurückgegeben würden.“ Für einen Teil des Kfz.-Gewerbes sei dies zwischenzeitlich „existenzbedrohend. […] Im August 2017 hatte der Handel nach Verbandsangaben 300 000 Euro-5-Diesel-Pkw auf seinen Höfen stehen.“ Aktuell sei der Bestand nach einer aktuellen Umfrage bei gut der Hälfte der Autohändler seitdem weiter gestiegen.

Wirtschaftswoche 26.07.2016