Aufforderung erhalten? Verjährung Ende 2019 droht!

Sie haben Ihren Diesel im Jahr 2016 gekauft oder im Jahr 2016 eine Aufforderung zum Aufspielen eines Updates erhalten?

Dann verjähren Ihre Ansprüche spätestens am 31.12.2019!

Kostenfreie Erstberatung anfordern


In allen Fällen, in denen Besitzer eines Diesel-Fahrzeugs, die ihr Fahrzeug erst im Jahr 2016 gekauft oder im Jahr 2016 eine Aufforderung (Beispiel) zum Aufspielen eines Updates erhalten haben – dies betrifft bspw. Fahrzeuge der Marke Audi, Porsche und VW inkl. der weiteren Tochterfirmen –, verjähren am 31.12.2019 sämtliche Schadenersatzansprüche gegen den jeweiligen Hersteller und/oder Händler, sofern nicht rechtzeitig vor dem 31.12.2019 wirksame Hemmungsmaßnahmen ergriffen werden. Denn die Gerichte gehen überwiegend davon aus, dass Diesel-Besitzer spätestens mit dem Zugang des Aufforderungsschreiben zum Aufspielen eines Updates ausreichende Kenntnis davon hatten, dass auch ihr Fahrzeug vom sog. Diesel-Abgasskandal betroffen ist (s. z. B Urteil des Landgerichts Münster vom 06.08.2019, Az. 016 O 183/19). Vereinzelt wollen Gerichte heute schon von einer Kenntnis der Diesel-Besitzer im Jahre 2015 ausgehen, da VW den Abgasskandal erstmals im September 2015 eingestanden hat.

Damit begann die 3jährige Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen am 01.01.2017 zu laufen und endet nunmehr unwiderruflich am 31.12.2019!

Wichtig: Allein die schriftliche oder mündliche Aufforderung an den Hersteller/Händler, Schadenersatz zu leisten, hemmt die Verjährungsfrist nicht!

Sie sollten daher nicht mehr länger warten, sondern Ihre berechtigten Ansprüche gegen Hersteller/Händler umgehend durchsetzen. Denn Ihr Abwarten führt nur zu entsprechenden Einsparungen bei den Herstellern, da ihr Fahrzeug kontinuierlich an Wert verliert.

Jetzt kostenfreie Erstprüfung anfordern

Mit Stern (*) versehene Felder sind Pflichtfelder.

Ihre persönlichen Angaben:

Automarke

Tag der Übergabe/Übernahme des Fahrzeugs

Kopie des Fahrzeugscheines / 1. Seite Kaufvertrages

Waren Sie zum Zeitpunkt des Autokaufs rechtsschutzversichert oder hatten eine Verkehrsrechtsschutz?

Sonstiges: